27. Juli 2016

mein planner und ich - my planner and I

Eigentlich hätte ich den titel auch "die wissenschaft den richtigen planner zu wählen und dann auch zufrieden damit zu sein" nennen können...denn nun hat mich dieser planner-hype auch erwischt, aber bis ich einen gekauft hatte dauerte es etwas...bisher hatte ich ein bullet journal im traveler notebook format und übertrug regelmässig information ins neue heft. Irgendwie nervte mich das etwas, ich fing an mich nach jahresplannern umzuschauen und zu vergleichen...formate, seitenaufbau, preis, etc...die auswahl ist ja so riesig...bei mir endete das in einer vergleichstabelle und einer grafischen übersicht der formate...da kam wohl der wissenschafter in mir durch. Auf dem ein oder anderen crop schaute ich mir auch einige in life an. Hier nochmals ein großes dank an alle, die mich in ihren planner schauen liessen. Ich wollte vermeiden, dass ich irgendeinen kaufe und dann unzufrieden damit bin...nach ewigem hin und her hatte ich dann einen, meinen planner bestellt...liebe auf den ersten blick war es aber dennoch nicht. Aber lest selbst:

I could have titled this post also "the science to choose the right planner and being confident with it"....I also got hit by this hype about planners, but it took a little while until I bought one...until recently I did bullet journals in traveller's notebooks and transferred regularily some information into the new journal. This info transfer drove me a bit crazy, I started to look for annual planners and compared them...the format, the page layouts, the prices etc...there are so many available...I ended up in a comparative table and graphical overview of the formats... somehow the scientist in me took over. On some crops, where I had been, some let me take a look into their planners. Thanks again to all who let me get a glimpse. I wanted to avoid buying one and then not being happy with it...after going back and forth for a little while I finally ordered one...but it wasn't love at first sight. Here is the story:


Meistens störte mich das format...zu klein sollte er nicht sein, zu groß aber auch nicht. Irgendwie ich hatte A5 im kopf, als gesamtgröße wie auch als seitengrößeund landete dann bei persönlicher kalender. Das sah irgendwie nach mir aus...ich könnte die größe und das innenleben wählen. Die umschlagseiten sind nochmals von transparentem plastik umgeben, das finde ich sehr praktisch, so konnte ich die einfarbige titelseite noch dekorieren ohne angst haben zu müssen das mit der zeit was kaputt oder ab geht. Das layout des innenteils wählte so, dass jeder tag ausreichend und etwas gleich viel platz hat und von der farbwahl leicht grau war. Komplett weiß gab es leider nicht. Das wäre mir zum dekorieren lieber gewesen. Für das restliche layout wählte ich dann so wenig wie möglich an weiterem schnickschnack, denn ich will ja nichts vorgefertigtes haben, sondern...sagte ich ja schon...selbst dekorieren. Das einzige was ich hinzufügte waren die monat- und die jahresübersicht sowie punkt-kästchen für die restlichen leerseiten. Letztere waren auch mit ein auschlaggebender grund für diesen kalender. Karo ist mit zuviel, zu prominent und liniert zu wenig senkrechte struktur. Der bestellknopf war gedrückt und das warten ging los. Ich war tierisch gespannt und freute mich schon...denn ich hatte den eindruck jetzt kommt genau was ich will...

Most of the time, I did not like the format...it should not be too small, but also not too big. I had A5 in my head, from the final format and also the size of the pages...and with this in mind, I found personal planner. That looked like it would be the perfect match...I could choose the sizes and also the inside styles. The coverpages are surounded with transparent plastic, which I really like, as I could decorate the one-colored background without having to fear that it will get broken of fall off gradually. For the inside layout I chose one with almost equal space for every day and a decent greyish style. I would have loved it completely white in order to have all options for decorating it but unfortunately this did not exist. Also took as little pre-designed additional elements as possible in order be able to decorate more. The only things I added was monthly and annual overviews as well as empty dot grid pages at the end. These empty dot grid pages where also one of the reasons why I chose this planner. I love dot grid, quad paper is too much and too prominent, lined paper too horizontal. In the end, the order button was pressed, and I was really looking forward to receiving the planner as I had the impression to get exactly what I want...


Wer jetzt aufmerksam gelesen hat, bemerkte vielleicht das "hatte" ...als ich den Kalender ausgepackt und durchgeblättert hat war ich erstmal enttäuscht. Warum? Jeder Monat hatte eine andere Farbe. Hatte ich nicht grau für die gestaltung des innenteils gewählt? Wo kommt denn jetzt dieser fürchterliche regenbogen her. Bei den wochen- und monatsansichten ging es ja noch, da war pro seite nur eine farbe zu sehen, aber die jahresübersicht....hilfe...wer mich kennt weiß, dass ich zwar farben mag, aber bitte nicht alle auf einmal...das ging leider aus der beschreibung nicht so richtig hervor. Ich war enttäuscht und er gefiel mir nicht wirklich. Und mein wissenschaftliches vergleichen und auswählen schien umsonst.

Those who have read carefully might have realized that I just use "had"...after I had unpacked and opened the calendar I was disappointed. Why? Each month had a different color. Didn't I ordred a greyish inside? Where does the horrible rainbow-like coloring come from? It was ok for the weekly ond monthly pages, as there was only one color per page...but the annual overview...help...some might know, that I love colors, but can't stand them all together at once. I was disappointed and didn't like my planner. And all my sicentific comparision and decision making seemed to be for nothing.


Da ich das geld und den planner nicht zum fenster hinaus schmeissen wollte, musste ich ihn dann irgendwie akzeptieren...und personalisierte ihn. So entstand z.B. diese doppelseite hierdrüber. Man sieht sie als erstes, wenn man den planner öffnet. Mittlerweile habe ich schon 3 wochen füllen können und hatte weitere "learnings". Was mir zuviel an farbe oder schnickschnack ist wird überklebt oder mit tippex entfernt. Ja, man sieht dann manchmal, dass es korrigiert wurde; mir gefällt es aber trotzdem besser als ohne die korrektur. Und ich selbst habe ja auch meine macken und narben, dann darf mein planner die auch haben. Die regenbogenfarbige jahresübersicht sind jetzt schmierseiten um mal was zu testen, z.B. meine stifte und stempelkissen:

I did not want to have wasted my money and also not to throw away the planner, I had to accept it as it is...and personlized it. That is how this double side on the photo above this text came up. It is the first you see when you open the planner. Meanwhile, I already have filled 3 weeks...and also had more learnings. When there was too much color or pre-settings I did not like, I placed something on top of it or used white-out. Yes, sometimes you see that I corrected something, I still prefer it that way, better than having the original version. And when I myself have quirks and scars, why shouldn't my planner have them as well.  And the the rainbow-colored annual overview is for testing, e.g. my pens and ink pads:


Von dem test war ich sogar recht erstaunt, denn zu einigen anderen planner hatte ich gelesen, dass viele stifte stempelfarben auf die rückseite durchdrücken. Hier war das eher der Fall.

I really was surprised as I had heard that for some planners, one could see the writing and ink on the back of the page. This was rarely the case here.

Diese kann ich komplett empfehlen: Completely can recommend those:
  • Tombow ABT N35, Pentel FL2L mittel, Muji 0.5, Muji 0.7, Prima black coal

Diese sieht man ganz leicht durch:   Those are slightly visible on the back:
  • ZIG clean color real brush black, Faber Castell PITT Artist Pen, Zebra fude brush pen WF1, Staedler pigment liner 0.3, Micron 08, Stabilo point 88

Diese haben etwas mehr durchgerückt: Those could be seen a bit more:
  • Distress Ink black soot, Simon Says Stamp black


Ein paar der leeren seiten am ende habe ich auch schon gestaltet, manche auch nur mit listen gefüllt. Von letzteren habe ich kein foto gemacht, da es nur ganz simple listen im bullet journal stil sind um generelle noitzen oder ideen zum blog etc aufzuschreiben. Meine liste der gelesenen bücher und den "future log", also das was ich mir an terminen schon für kommenden monate merken will, habe ich etwas mehr gestaltet.

Some of the pages at the end of my planner are also decorated others are not. I haven't taken photos of the latter as the are just simple lists in the bullet journal style for some general notes and ideas for the blog etc. The list of my read books and the "future log", that what I already have as plans for the upcoming months, are more designed:



Für mich hat sich meine planner wissenschaft letztendlich gelohnt, denn trotz dieser regenbogen-farbgebung liebe ich meinen planner mittlerweile und würde wieder bei persönlicher kalender bestellen...nur die gestaltung des innenteils optimiere ich dann noch etwas...

In the end, it was worth doing the scientific excercise, as I love my planner meanwhile and i would again order at personal planner...I would just optimize the inside a bit more with my learnings from now...


Danke dass ihr meine text bis zum ende gelesen habt. Ich hoffe er ist euch irgendwie hilfreich.

Thank you for having read until the end. I hope it was somehow helpful for you.

Welchen planner habt ihr? Was liebt ihr daran und was stört euch?

Which planner do you have? What do you love about it and what not?

Kommentare:

  1. Hat sich sehr interessant gelesen :)
    Ich komme ja aktuell sehr gut ohne Planner aus, "leider" dennich finde die Dinger toll und habe sie während meiner Schul- und Studienzeit geliebt. Aber derzeit wüßte ich nicht wirklich mit was ich sie füllen sollte... Also schau ich lieber so wie hier bei euch andren mal kurz rein und erfreu mich an euer Kreativität! =D
    Gruß und schöne Wochenmitte,
    scrapkat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank...so viel Termine stehe da auch nicht drin...ist auch viel für meine Liste, was ich so in der Woche machen will...die to do Spalte ist irgendwie immer voll *flöt aber mein Kopf dafür freier

      Löschen