13. Januar 2017

mein 52 portraits projekt - my 52 portraits project

Letzten Herbst habe ich ein neues projekt angefangen, dass mich ein jahr lang begleiten wird: es geht um 52 porträts von einem selbst. Das klingt jetzt vielleicht nach einem fotografie-kurs, ist es aber nicht. Es geht viel mehr um selbstreflektion und sich zu überlegen was man warum darstellen will. Vanessa von dans mon crane hatte die idee als sie zu ihrem 40. lebensjahr dokumentieren wollte wer sie ist und wo sie steht.

Last fall, I started a new project which will accompany me through a year: it is about 52 portraits of oneself. This might sound like a photography course, but it isn't. It is more about self-reflection and to think about what and how you want to represent. Vanessa from dans mon crane had this idea when she wanted to document at her 40th birthday who she is and where she stands.



Um den kurs bin ich schon eine weile herumgeschlichen, es fehlte lediglich der "richtige" startpunkt. Und der kam dann anfang oktober, als ich meinen alten job verlies um mich beruflich etwas anders auszurichten. Seit dem mache ich wöchentlich ein porträt von mir mit meinem handy. Das mag jetzt eher nach einem schnell gemachten selfie klingen als nach einem überlegten und durchdachten portrait. Klingt aber nur so, denn die gedanken zu dem wie, was und wo des portäts mache ich mir vorab. Lediglich die durchführung erfolgt dann aus praktischen gründen mit dem handy. 

I was at the fence of buying the course already for a while, but was lacking the "right" starting-point, to do it. And then, at the beginning of October, when I left my old job in order to make a slight change in what I do for a living, there was the right time. Since then, I am making a portrait every week with my cell phone. That might sound more like a fast-done selfie, instead of a well-thought portrait...but it only sounds like that: I think a lot about the how, what, and where of the portraits upfront. It is just the realization on the cell phone due to practical reasons.


Bei meinen wöchentlichen porträts halte ich mich nicht hundertprozentig an die vorgaben von Vanessa, sondern variiere oder mische sie; je nach dem was in der woche so passiert oder mir so im kopf herum geht. Mir ist dabei das porträt und der dazugehörige gedanke wichtig. Normalerweise ist bei meinen layouts selten mehr text als der titel drauf, hier ist es anders. Die gedanken gehören zu dem porträt dazu und somit auch zur dokumentation. Allerdings sind sie mir zu privat als dass ich sie hier öffentlich lesbar mache, deshalb habe ich den text auf den fotos verpixelt. Mir geht es ja bei meinen blogpost auch darum euch zu inspirieren und nicht den sinn und unsinn meiner gedanken darzulegen. ;-)

With my weekly portraits, I do not stay completely close to the prompts of Vanessa; instead, I vary or mix them according to what has happened or what comes to my mind. The combination of portrait and thoughts is here important for me. Normally, I do have rarely more text than a title on my layouts, here it is different. The thoughts belong to the portrait and thus, also to the documentation. But, these thoughts are also too private to share them on my blog, thus I obliterated them here. With my blogposts, I want to inspire you and not show the sense and non-sense of my thoughts. ;-)


Und anschließend scrappe ich das foto in ein travelers notebook. Darin zu scrappen ist ja gerade irgendwie ein trend. Mir gefallen diese notebooks seit kurz vor unserem Japan urlaub letztes jahr....waren mir aber bisher immer zum verwenden zu schade. Jetzt habe ich mich endlich dran gewagt und ich muss sagen, darin zu scrappen macht mir sehr spass. Zum einen hat man eine quadratische fläche vor sich, wie beim normalen 12x12 layout, zum anderen doppelseiten, auf der man jeweils text und foto verteilen kann.

And after having taken the portrait I scrap them in a traveler's notebook. It is currently a bit popular to scrap into them. I have mine already since over a year, and I bought a few in Japan during our vacation...since them,  I didn't want to "waste" them for anything. Finally, I found the right project to use them and I really love scrapping into them. The squared format is similar to standard 12x12 layouts (just a bit smaller) and you have one page for text and one for the photo.


Wer jetzt neugierig geworden ist und eventuell selbst sein 52 porträt projekt starten möchte, der kann den 52 portraits kurs hier bei Get Messy Art Journal kaufen. 

In case you curious to start your own 52 portraits project, you can buy the  52 portraits course here at Get Messy Art Journal


material
PP scraps from my stash
white cardstock
embellies from left-overs
traveler's notebook 003 - midori
black pen
MerkenMerken

Kommentare:

  1. Ich mag das Format auch unheimlich gerne. Die Seitengröße ist einfach perfekt. Man braucht nicht viel, um eine Seite zu füllen.
    Es ist ja auch völlig egal, ob man mit dem Handy oder einer Kamera fotografiert. Ich sehe es, wie du. Die Geschichte steht im Vordergrund. Ich drücke dir die Daumen, dass du dieses großartige Projekt weiter verfolgst und freue mich auf viele weitere schöne Seiten von dir.

    AntwortenLöschen
  2. It's a great project isn't it Eva and looks great the way you're documenting, just perfect for your traveller's notebook!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you. And yes it is. You did it as well, didn't you?

      Löschen
  3. Je le trouve très intéressant, aussi le fons que la forme.

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt nach einem spannenden Jahresprojekt...kommt definitiv auf meine Liste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, wenn ich dich inspirieren konnte. Danke für das Kommentar

      Löschen